Kino-Akzente: Ein „erfolgreiches“ Projekt in Afrika

GEISLINGER ZEITUNG

In der Reihe Kino-Akzente zeigt die Rätsche Geislingen in Kooperation mit dem Freundeskreis Uganda am Samstag ab 20.30 Uhr im Gloria-Kino-Center Geislingen „Darwins Alptraum“. Wie es ausgehen kann, wenn ein Entwicklungshilfeprojekt „Erfolg“ hat, zeigt dieser ebenso niederschmetternde wie erhellende Dokumentarfilm des Österreichers Hubert Sauper aus dem Jahre 2004.

In den 60er Jahren wurde aufgrund eines Experiments der Nilbarsch in den Viktoriasee eingesetzt. Innerhalb von 30 Jahren rottete dieser die meisten der 400 anderen Fischarten im See aus. Der Barsch selbst wurde als fetter Speisefisch zur Grundlage einer regen Exportindustrie in Richtung Europa. Im Gegenzug kamen von Europa Waffen für die unzählbaren Kriege in Zentralafrika. Verdient haben am Fisch nur wenige Konzerne, die Bevölkerung um den See bleibt zu arm und kann sich den Fisch nicht leisten.

Seit der Veröffentlichung hat Darwins Nightmare eine Vielzahl von Preisen bei Filmfestivals gewonnen, darunter 2004 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig, bei der Viennale 2004 in Wien und 2005 beim Sydney Film Festival und den Europäischen Filmpreis als bester Dokumentarfilm.

Info

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die „Faith & Love“ in Uganda wird gebeten. Diese Organisation kümmert sich um Frauen jeglichen Alters und unterstützt sie dabei, sich gegenseitig im Alltag zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.